FREIE PLÄTZE: Ab Herbst 2020, Bewerbung ab Frühjahr 2020 möglich
die etwas andere Kindertagespflege

Pädagogisches Konzept

Meine Sicht vom Kind

Jedes Kind ist einzigartig mit individuellen Stärken, Schwächen, Wesensarten und Interessen.

Jedes Kind ist wertvoll und soll dies auch so vermittelt bekommen.

Kinder wollen von Klein auf lernen, die Welt verstehen und sich selbst entdecken.
Dazu brauchen sie Sicherheit, Geborgenheit, klare Strukturen und die passenden Angebote.

Die Bildungsbereiche

Zur ganzheitlichen Förderung gehört, zu allen Bildungsbereichen Angebote zur Verfügung zu stellen.

Alles, was wir Lernen - vom Baby bis zum Erwachsenen - ist einem der folgenden Bereiche zugeordnet:

  • Mathematik
  • Sprache
  • Alltag
  • Natur und Umwelt
  • Religion
  • Bewegung
  • Kreativität
  • Soziales Lernen
  • Musik
  • Wahrnehmung
  • Medienerziehung

Der Vorteil der kleinen, familiären Gruppe

In der kleinen Gruppe können die Kinder Vertrauen aufbauen, Freundschaften schließen, voneinander und miteinander lernen und sich ganz auf ihr Spielen und Lernen konzentrieren.
Auch schüchterne oder sensible Kinder haben in der kleinen Gruppe die Möglichkeit, sich ohne Überforderung an gemeinsamen Aktivitäten zu beteiligen.
Durch die überschaubare Gruppe kann ich auf jedes Kind viel besser eingehen und die Angebote individueller gestalten.

Für die Schulkinder ist darüber hinaus die ruhigere Umgebung nach dem lauten Vormittag in der Klasse und die Möglichkeit, die Kinder individuell bei den Hausaufgaben begleiten zu können, ein wichtiger Aspekt.

Die Eingewöhnung 

Nur wenn ein Kind sich sicher und geborgen fühlt kann es sich gut entwickeln und lernen.
Aus diesem Grund ist eine sanfte, individuelle Eingewöhnung sehr wichtig.
In der Regel dauert diese je nach Kind zwischen wenigen Tagen und zwei (selten auch bis zu vier) Wochen. Die genaue Dauer und der Ablauf der Eingewöhnung ist jeweils auf das Kind und seine Bedürfnisse abgestimmt.

Der Beitrag der Eltern in der täglichen Zusammenarbeit

Kinder fühlen sich dann am wohlsten, wenn auch die Eltern sich wohl fühlen.

Aus diesem Grund stehe ich immer beim Bringen und Abholen für kurze Gespräche zur Verfügung. Für länger Gespräche (z.B. für Entwicklungsgespräche) mache ich gerne einen Termin mit Ihnen aus.

Sie können mithelfen für diese sogenannten "Tür-und-Angel-Gespräche" ausreichend Zeit zu schaffen, indem Sie die Kinder immer zur vereinbarten Zeit bringen und abholen.

Vertretung

Für Krankheits- und Urlaubszeiten ist eine Kollegin zur Vertretung verfügbar.
Urlaubszeiten werden nach Möglichkeit in die Ferienbetreuungswochen des Stadtjugendamtes gelegt, so dass Schulkinder auch die Möglichkeit haben während die Eltern arbeiten dort am Programm teilzunehmen.